UA-96263814-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

SV OG Butjadingen



    Nachrufe

Kerze, Dunkel, Flamme, Licht, DunkelheitKerze, Dunkel, Flamme, Licht, Dunkelheit

 


 

 

 

 


 


 Aktuelles

 

 


 

SAVE THE DATE

Hunde-rennen

am 08.09.2019 

 

 

 

 

 

 

 

Chronik der OG Butjadingen

„Wie und wann entstand die Ortsgruppe Butjadingen“

Zwei  butjenter  Hundesportler, Heinz Nordmann und Lothar Seidel, hatten den Wunsch nach einem Hundesportverein in der Nähe ihrer Wohnorte. Sie waren in einem benachbarten Verein angefangen, ihre Schäferhunde auszubilden. Um ihr Ziel zu erreichen, wurden zahlreiche Hundebesitzer, Hundesportler und Hundeführer angesprochen und für die Idee geworben.

Da anfangs die Anzahl der Mitglieder nicht für eine eigene Ortsgruppe ausreichte, wurde als Butjadinger Arbeitsgruppe in der zugelassenen Ortsgruppe Wesermarsch trainiert und gearbeitet. Nun musste noch ein Übungsplatz gefunden werden. Unter uns war die Mitgründerin Ursel Meinen, die ihre Mutter überzeugen konnte, dass wir ihren großen Garten, den sie aus Altersgründen nicht mehr bewirtschaftete, als Übungsplatz nutzen durften. Die Ortsgruppe Butjadingen hatte also ihr Zuhause in Langwarden gefunden! Ideal am Deich gelegen, so dass die Hunde neben den Trainingseinheiten auch ausreichend bewegt werden konnten. Mit viel Mühe und Arbeit (alles per Hand, ohne Maschinen) sowie Sach- und Geldspenden wurde von den Mitgliedern, aus einem Acker mit Hühnerstall, ein Übungsplatz für SV-Hundeplatz hergerichtet.

Bereits nach zwei Jahren waren wir über 30 Mitglieder und die eigene Ortsgruppe konnte bei dem Deutschen Schäferhundverein beantragt werden. Gleichzeitig planten wir die Errichtung eines Vereinsheims. Von der Kirchengemeinde wurde uns ein Teil einer Baracke angeboten. Mit vereinten Kräften wurde das Barackenstück abgebaut und in Langwarden wieder aufgebaut und hergerichtet.

Als Belohnung für die bisherigen Arbeitseinsätze und die finanziellen Unterstützungen kam dann die Genehmigung vom SV. Ab dem  04.08.1976 durften wir uns SV OG Butjadingen nennen. Dieses Ereignis wurde dann ausgiebig in unserem eigenen Vereinsheim gefeiert. Mit dabei waren auch der damalige Bürgermeister Herr Theys Francksen und der Gemeindedirektor Herr Udo Knauel, die begeistert von der Einsatzbereitschaft der Mitglieder dieses jungen Vereins waren.

Der erste Vereinsvorstand musste gewählt werden. Inzwischen zählten wir 38 wahlberechtigte Mitglieder. Die Wahl ergab:            1. Vorsitzender         und Zuchtwart          = Heinz Nordmann / Ausbildungswart = Lothar Seidel / Kassenwartin = Christa Penshorn / Schriftwartin = Christa Kaiser/  Helfer = Helmut Tanzen / Jugendwart = Herman Thieling / Platzwart = Helmut Penshorn.

Der Aufbau lag hinter uns und das Vereinsleben konnte beginnen. Die ersten Prüfungen wurden geplant und eine starke Jugendgruppe nahm schon bald am Jugendzeltlager der Landesgruppe in Papenburg teil, wodurch unsere OG mit einem guten Renommee in der gesamten Landesgruppe bekannt wurde.

In den folgenden Jahren wurden zusätzliche Helfer herangezogen und es gab einige Änderungen im Vorstand. Es wurde erfolgreich Hundesport ausgeübt. Die Ansprüche wurden immer höher, so dass der Übungsplatz nicht mehr ausreichte. Auch das Vereinsheim zeigte sich inzwischen von der maroden Seite.

Nach 23 Jahren „Übungsplatz Langwarden“ war  ein Umzug unumgänglich!!

 

 

Aufbau und Umzug zu unserem heutigen Standort Syuggewarden siehe „Auszug aus dem Bautagebuch“.